Donnerstag, 11. Mai 2017

In 12.000 einfachen Schritten zum Erfolgsautor


Es ist ein heißer Tag im Spätsommer, als ich im Ingelheimer Krankenhaus zur Welt komme.

Da ich mich rasend schnell entwickle, kann ich am Nachmittag schon an der Hand meiner Mutter den Ort des Geschehens verlassen. Es ist Sonntag, der 14. August 1966. Mein Vater holt uns in seinem himmelblauen Opel Kardinal ab und staunt nicht schlecht, dass ich schon laufen und sprechen kann.

An diesem Tag trage ich eine knallrote Hose und ein Hemd mit Paisley-Muster. Warum? Weil es die Sechziger sind, Mann! Ich bitte meinen Vater, am Eissalon zu halten, weil ich Lust auf ein Bananeneis habe.

Lesen Sie in Folge 2, wie Frank Elstner immer wieder versucht, mich zu „Wetten, dass“ einzuladen. Meine Mutter steht an der Kommode im Flur, auf der das hellgraue Telefon mit der Wählscheibe platziert ist. „Es ist schon wieder dieser Typ vom ZDF“, raunt sie mir zu. „Leg einfach auf, Mutti“, antworte ich. „Ich entscheide selbst, wann ich ein Star werde.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen