Donnerstag, 31. August 2017

Politiker, Ratten und Menschenmüll

Der Silberlöwe im Schloss Bellevue hat recht, wenn er konstatiert, Deutschland erlebe derzeit einen Tiefpunkt in der politischen Auseinandersetzung. Aber setzen wir diesen Tiefpunkt einmal in den Kontext einer Reihe von Tiefpunkten, die sich bruchlos aus den dunkelsten Stunden bis in die heutige Zeit nachvollziehen lässt.
Ich meine noch nicht einmal Steinmeiers rechtsradikalen Genossen Sarrazin, sondern den unsäglichen Franz-Josef Strauß. Der langjährige CSU-Chef und bayrische Ministerpräsident, dessen Ausbildung als „weltanschaulicher Referent“ im „Nationalsozialistischen Kraftfahrer-Korps“ (NSKK) und als „Offizier für wehrgeistige Führung“ bei der Heeres-Flakartillerie-Schule IV im Dritten Reich begann, holte sich nach 1945 Eberhard Taubert als Berater ins Team. Taubert war als Referatsleiter in Goebbels Propagandaministerium zuständig für „Aktivpropaganda gegen die Juden“ und schrieb u.a. das Drehbuch für den Film „Der ewige Jude“, in dem Juden mit Ratten verglichen wurden.
Strauß nannte linke Schriftsteller gerne „Ratten und Schmeißfliegen“. Über knutschende Apo-Demonstranten schrieb er in den späten Sechzigern, sie benähmen sich „wie Tiere, auf die die Anwendung der für Menschen gemachten Gesetze nicht möglich ist“. Über die wirklich harmlosen Sozialdemokraten sagte er: „Was wir in diesem Land brauchen, ist der mutige Bürger, der die roten Ratten dorthin jagt, wo sie hingehören - in ihre Löcher.“ Im „Bayern-Kurier“ schrieb er: „Die Einschätzung der bayerischen SPD als einer kommunistischen Tarnorganisation ist zwingend.“
Die AfD ist also in guter deutscher Tradition der CSU, CDU, SPD, DVU, NPD, Republikaner und vieler anderer. Dieses Reich währt tausend Jahre, wie es der Führer einst prophezeit hat.

Kommentare:

  1. ....eben....EIN VOLK - EIN REICH - EIN FÜHRER..........

    AntwortenLöschen
  2. Stoppt Strauss Demos? Da bin ich mitgelaufen. Heute bereue ich dass da es ein Honigtopf war. Ein Honigtopf von einem hochintelligenten Schlachtermeister und seinen altbraunen Spießgesellen der sich dafür -zugegeben- nicht besonders verstellen mussten. Weniger jedenfalls als "danach" von nichts gewusst zu haben. Aber sowas von gar nicht.

    Wie leicht hätte man diesen ganzen korrupten Klüngel aus Altnazis und und deren Theaterbühne aus so harm- wie folgenlosen Schimpfereien, "Spiegel- und Starfighter Affären" und restbraunem Brauchtum auskontern können wenn man einfach gar nichts dazu gesagt hätten. Sich darauf konzentriert hätte was dieses bayerische Gesocks in dessen Windschatten getrieben hat und heute noch treibt.

    Das System hat den Schlachter überlebt. Wenn etwa ein Fußballverein aus dem Weltdorf mit Herz den Rest der obersten Liga kaputtkauft und das mit dubiosen Festgeld- und Steuertricks die eine Mischung und schweiznah und bayrischer Regierungsklüngel sind.

    Oder im Energiebereich wo der drohender Geldfluss in Richtung Offshore Windkraft gen Norden durch eine technisch sinnlose Solarzellenförderung mehr als überkompensiert wird.

    Aber selbst diese simplen Überlegungen sind nichts für die Blogwelt, zu anspruchsvoll.
    Da drischt man lieber auf das Gerufte ein, was dessen Zweck ist und war.

    Zicke Zacke Zicke Zacke Hoy Hoy Hoy
    https://www.youtube.com/watch?v=ZJRUDaw8DJE

    AntwortenLöschen