Mittwoch, 7. Februar 2018

Die Reise

Ich war auf meiner Wanderschaft tief in einen Wald geraten und hatte die Orientierung verloren. Die Sonne ging unter und die Farben wurden schwächer, bis die Bäume schließlich ganz mit der Dunkelheit des Himmels verschmolzen. Ich setzte mich unter einer Tanne und war gerade eingeschlafen, als mich der Schrei einer Eule weckte. Vor mir stand im fahlen Mondlicht eine schemenhafte Gestalt. Ohne ein Wort zu sagen, ging sie durch den Wald davon. Ich überlegte nicht lange und folgte ihr. Nach einer Weile kamen wir an einen Fluss. Dort lag eine Barke. Die Gestalt, die mit einem langen Kapuzenmantel bekleidet war und sich auf einen Wanderstab stützte, deutete auf das Boot und verschwand im Nebel des Ufers. Ich war der festen Überzeugung, dass mich auf der anderen Seite des Flusses das Jenseits erwartet. Ich ruderte hinüber. Es war totenstill. Ich hatte das Gefühl, allein auf der Welt zu sein. Am gegenüberliegenden Ufer sah ich schließlich ein Licht. So kam ich nach Mannheim.
Toni Mahoni. https://www.youtube.com/watch?v=PZGOfwQge54

Kommentare:

  1. toni mahoni sau aktuell

    ... meine Katzen kotzen mir schon mal - öfters - auf´n Teppich ;(

    AntwortenLöschen
  2. Toni Mahoni habe ich einmal Live in München gesehen. Im Vereinsheim im Schwabing. Es waren nur ein paar Leute da. Ich fand seine Songs einfach grandios.

    AntwortenLöschen