Donnerstag, 5. April 2018

Bildmaterial


Früher gab es für jede Veranstaltung, die man besucht hat, ein opulentes Programmheft.



Auch für die großen Kinofilme gab es Programmhefte. Für eine Mark bekam man Informationen zum Film in Zeiten, in denen es kein Internet gab, und eine bleibende Erinnerung an den Filmabend.



Das ist ein Kunstwerk von mir aus dem Jahr 1985. Ich nutzte das halbe Jahr zwischen Abitur und Zivildienst für mein erstes Buch (unveröffentlicht) und diverse Gemälde.



Dieser Aushang galt in den letzten Monaten speziell mir und meinen Freunden. Die letzten Worte des Schuldirektors habe ich heute noch im Ohr: "Ich zeige Sie an, Herr Eberling." So geht Schulabschluss, Freunde der Sonne.



Das ist der Cover-Entwurf zu einer geplanten Satirezeitschrift. Zwanzig Jahre ist das her.

Kommentare:

  1. ZITAT DES TAGES:

    Viele Worte sind lange zu Fuß gegangen, ehe sie geflügelte Worte wurden.

    Marie von Ebner-Eschenbach .... Morgääähn (ړײ)

    AntwortenLöschen
  2. "Ich zeige Sie an, Herr Eberling."... TRAUMHAFT. Das ist doch schon eigentlich mehr als ein Ritterschlag.

    AntwortenLöschen