Mittwoch, 4. April 2018

Im Universum der Schlüsselanhänger

In den Siebzigern hatte ich einen Tip&Tap-Schlüsselanhänger, das waren die Maskottchen der Fußball-WM 1974.

In den Achtzigern hatte ich einen Flaschenöffner als Schlüsselanhänger.

In den Neunzigern hatte ich Bart Simpson als Schlüsselanhänger.

In den Nullern hatte ich eine Gewürzgurke mit Gesicht als Schlüsselanhänger.

Jetzt habe ich einen Schlüsselanhänger mit Originalsand aus Miami. Ich war nie dort. Keine Ahnung, wer mir den geschenkt hat.
Als Ersatz habe ich einen Maiskolben-Schlüsselanhänger. Als Kind habe ich Schlüsselanhänger gesammelt. Eigentlich habe ich früher überhaupt sehr viel „gesammelt“, d.h. einfach nix weggeworfen. Das änderte sich, als ich 1989 auszog und mein Messi-Universum einfach hinter mir gelassen habe.

Nächste Woche: Gartenzwerge


Kommentare:

  1. Jäger und Sammler waren wir alle mal, der eine mehr Jäger, der andere mehr Sammler.
    Ich habe mich von meinem Sammler-Dasein nie ganz lösen können. Und ich konnte es auch nicht einfach hinter mir lassen, als ich zu Hause ausgezogen bin... meine Mutter hat es mir einfach mit eingepackt. :-)
    Hast du bereits Erfahrungen gesammelt, ob man mit diesen Zombi-Gartenzwergen auch Wühlmäuse umweltfreundlich verjagen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht nicht direkt die Mäuse, aber die Zombie-Mäuse?

      Löschen